Team HVM Triathlon


Ironman Austria
countdown expired

Challenge Venedig!!!

09:50:49…..mein bisheriges Meisterstück, ich kann’s immer noch nicht ganz glauben!

Ich startete in der ersten Welle um 6:30h von der „schönen Lagune“ aus Richtung Mestre immer neben der langen Brücke die Venedig mit dem Festland verbindet. Anfangs lief es sehr gut, aber nach einer Weile wurde das Wasser immer „schwärzer“ und stinkiger. Auch einige Wasserpflanzen umschlangen immer wieder meine Arme. Am schlimmsten waren die letzten 300m, da war es so seicht dass ich bei jedem Zug den „Gatsch“ am Boden berühren musste. Auch Steine und Muscheln waren dabei, die auch einige Schnittwunden an meinen Händen hinterließen. Ich kämpfte nur noch darum endlich das Wasser verlassen zu dürfen, meine Schwimmzeit von 01:08 war daher auch nicht so berauschend. Über einen 700m langen Weg lief ich dann zur Wechselzone, das übliche Prozedere war schnell abgeschlossen. Am Rad ging’s zuerst ca. 27km raus in die Pampas um dann eine 43km Runde dreimal zu absolvieren. Die erste Runde war ich fast die ganze Zeit alleine unterwegs, anfangs der zweiten überholte mich ein Pult von ca. 10 Mitstreitern da fuhr ich dann ca. 2km mit und wie es auch nicht anders sein konnte kam genau hier der „Race Marshall“ vorbei und gab mir gleich eine Penaltystrafe von 5min.

Die Gruppe löste sich auch gleich danach wieder auf und ich fuhr mein Rennen wieder ganz brav mit 12Metern abstand zum Vordermann weiter. Da ich doch einiges am Rad trainiert hatte, war ich von meiner Radzeit von 05:03 nicht ganz so überrascht. Jetzt kam aber noch der Marathon und da wollte ich einfach mal schauen wie sich meine Achillessehne verhält. Nach ca. 100m laufen musste ich ja leider noch meine 5min. Zeitstrafe absitzen. Von Anfang an hatte ich aber ein super Gefühl in den Beinen und ich musste mich immer wieder zurückhalten, den ersten Halbmarathon hatte ich in 01:40 hinter mich gebracht. Da es 5 Runden im Park zu absolvieren gab war das ganze auch ziemlich kurzweilig (kann man immer sagen wenn´s einen gut geht ;-) Schön langsam fing ich zu Rechnen an, wenn ein größerer Einbruch ausbleibt könnte sich das hier echt unter 10 Stunden ausgehen. Der Einbruch blieb Gott sei Dank aus, die letzte Runde bin ich bei jeder Labestelle durchgerannt um ja nichts mehr an Zeit zu verlieren. Kurz vorm Ziel glaubte ich dass ich noch eine kleine Schleife laufen müsse da ich die Zeit auf meiner Uhr einfach nicht glauben konnte. Jetzt, ein paar Tage später realisiere ich erst wie gut es mir eigentlich die ganze Zeit gegangen ist. Unglaublich war mein Marathon den ich in 03:24 gerannt bin, in den zwei Monaten Laufpause durch meinen Einriss in der Achillessehne bin ich doch öfters verzweifelt ob das heuer überhaupt noch was wird – es spielt sich aber einfach auch sehr viel im Kopf ab!!
Gratulieren möchte ich noch meinen Freund Brandenburger Peter, er verbesserte seine Ironmanzeit auf 09:43!!!
Als nächstes steht in zwei Wochen der Ironman in Klagenfurt am Programm den ich jetzt natürlich ganz locker angehen kann, und ich vier Wochen geht’s dann ab zum Triple Iron nach Bad Blumau. Wird jedenfalls noch ein intensives Monat.

Rasante Grüße
Andi
 

Sponsoren

HVM | Versicherungsmakler GmbH
aqotec.com - progressive energy solutions




Sponser Sport Food
Bergflock
Lenzing